Lippetal (30 km): Glaubenszeichen am Wegesrand

Es ist ein guter, alter Brauch, Häuser und Gehöfte in die Obhut von Bildstöcken oder Kreuzen zu stellen. Oder es wurden sogenannte Wegkreuze errichtet aus den verschiedensten Motiven, z. B. Erfüllung eines Gelübdes, Gedenken an Unfallopfer, Haltepunkte für Prozession, Dank für den glücklichen Ausgang einer Krankheit oder andere traurige oder frohe Anlässe. Alle diese spirituellen Orte sollen uns Menschen, oft getrieben von der Zeit, einladen, einen Augenblick zur Ruhe zu kommen, innezuhalten und unseren äußeren und inneren Blick auf Gott zu richten. Hier können Sie sich die Routenbeschreibung, einen detaillierten Kartenausschnitt und die GPX-Datei zu der Tour herunterladen:

 

Leitet Herunterladen der Datei einKarte und Beschreibung

Leitet Herunterladen der Datei einGPS Datei