Friedensroute

Auf den Spuren des westfälischen Friedens

170 Kilometer Radfernweg zwischen Münster und Osnabrück

Pedale treten statt Sporen geben: Die Friedensroute verbindet die Städte Münster und Osnabrück - eine moderne Radwanderstrecke auf historischen Reiterpfaden durch eine reizvolle Landschaft.

Während der Verhandlungen über das Ende des Dreißigjährigen Krieges war eine zuverlässige Nachrichtenverbindung zwischen den verschiedenen europäischen Parteien das A und O. Der Erfolg ist bekannt: der Westfälische Friede von 1648.

Der Friedenskongress dauert zwar mehrere Jahre, brachte aber letztendlich den langersehnten Westfälischen Frieden hervor. "Freud- und Friedenbringende Reiter" verkündeten damals diese frohe Nachricht in ganz Europa.

Radeln Sie symbolisch auf den Wegen dieser Reichspostlinie immer auf den Fährten der Friedensreiter, und bestaunen Sie zahlreiche Zeugnisse jener Zeit.

Wir laden Sie ein, den historischen Spuren der Friedensreiter zu folgen. Schwingen Sie sich in den Fahrradsattel, entdecken Sie Geschichte!

Ausschilderung

Wo die berittenen Postkuriere sich noch auf ihre Ortskenntnisse verlassen mussten, vertrauen die heutigen Pedalritter auf eine ausgezeichnete Beschilderung.

Das Symbol des Friedensreiters weist den Weg auf dem reizvollen etwa 170 km langen Rundweg durch die Ausläufer des Teutoburger Waldes und die münsterländische Parklandschaft.

Infos & Tipps

Informationen und viele Insider-Tipps gibt der Flyer Friedensroute, den Sie hier herunterladen können.

Leitet Herunterladen der Datei einDownload Friedensflyer

Mehr Informationen unter Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.friedensroute.de